Ein Baumaschinenverleih stellt die erforderlichen Maschinen und Geräte sehr schnell und zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Viele Unternehmen brauchen eine Baumaschine nur vorübergehend und in bestimmten Ausführungen auch nur selten. In so einem Fall ist die Baumaschinenvermietung die richtige Lösung. Sie spart Kosten gegenüber der eigenen Anschaffung und wird sehr unkompliziert durchgeführt. 

Was bietet der Baggerverleih?

Die Verleiher verfügen über einen sehr großen Maschinenpark und können daher auf die Anforderungen von Kunden jederzeit flexibel reagieren. Sie warten die Maschinen und tauschen sie bei zu großem Verschleiß gegen jüngere Modelle namhafter Hersteller aus. Die Preise sind sehr günstig und enthalten schon den kompletten Service inklusive Wartung und Überführung. Die Kunden profitieren von diversen Vorteilen des Baumaschinenverleih:

  • moderne Maschinen von marktführenden Herstellern
  • zuverlässige und regelmäßige Wartung sämtlicher Baumaschinen durch geschultes Fachpersonal – keine Einarbeitung eigener Mitarbeiter in die Wartung nötig
  • schnelle Abwicklung der Baumaschinenvermietung
  • günstige Mietpreise, auch Mietkauf möglich
  • Zahlung per Kreditkarte oder auf Rechnung
  • kompetente Einsatzberatung unter Profis
  • flächendeckende Betreuung der Kunden in regionalen Centern

Diese Konditionen kommen allen Kundenunternehmen aus dem Bauwesen, dem Handwerk, der Industrie und von Kommunen entgegen. Selbstverständlich erhalten diese ein Fachberatung zu den am besten geeigneten Baumaschinen für bestimmte Einsatzbereiche. Auch Privatkunden, die beispielsweise für ein Vorhaben im eigenen Garten einen Minibagger benötigen, wenden sich an Baumaschinenverleih – Firmen. Für sie ist der Service besonders wichtig, denn sie führen in der Regel mit der Maschine nur eine einmalige Arbeit durch.

Was bietet der Baumaschinenverleih unter anderem an?

Baumaschinenvermietung

Zuverlässige, leistungsstarke Maschinen, die technisch auf dem jüngsten Stand, wären beispielsweise diese:

  • Baggerverleih: Bagger können auch über der Größe des Minibaggers relativ klein (nur eine Tonne Gewicht), aber auch sehr schwer (bis über 25 Tonnen Einsatzgewicht) sein. Die Größe richtet sich nach dem Einsatzort und -zweck. Eine Baumaschinenvermietung hat für alle Szenarien das passende Gerät auf Lager, Kunden wählen Bagger in jeder Leistungsklasse. Die nötige Ausrüstung ist flexibel anpassbar. Solche Bagger kommen im Tief- und Straßenbau, im Galabau, bei kommunalen Bauprojekten oder beim Abbruch zum Einsatz. Der Baggerverleih sorgt für die nötigen Maschinen auf jeder Baustelle.
  • Radlader Verleih: Radlader sind wirtschaftlich, bedienerfreundlich, leistungsstark und schnell. Der perfekte Radlader kann ein Allrad- oder Knicklenker sein, seine Schaufeln können Inhalte von 0,3 bis ~4,0 m³ fassen. Das umfangreiche Zubehör stattet den Radlader für jeden Einsatzzweck aus, Baufirmen haben exakt die passende Maschine für das nächste Projekt. Gerade im Tiefbau, aber auch beim Materialumschlag sind Radlader unverzichtbare Helfer.
  • Dumper und Carrier mieten: Die sehr belastbaren Raupencarrier und Dumper zeichnen sich durch ihre ausgezeichnete Geländegängigkeit aus und befördern Nutzlasten zwischen 0,8 und 6,2 Tonnen. Es sind ideale Transportfahrzeuge für Sanierungsarbeiten, auf unwegsamen Baustellen und engen Wegen. Durch die vielseitigen Fahrwerke – mit Kettenlaufwerk oder bereift – findet sich unter diesen Geräten für jede Anforderung eine optimal passende Maschine.
  • Verdichtungstechnik: Ohne Stampfer, Vibrationsplatten, Walzenzüge oder Asphaltwalzen funktioniert der Straßenbau nicht. Auch bei vielen anderen Bauvorhaben fordern die Firmen beim Baumaschinenverleih die Verdichtungstechnik an. Das große Programm der Verleiher umfasst Verdichtungsmaschinen für Asphalt und alle Bodenarten. Die Geräte kommen von führenden Herstellern und zeichnen sich durch ihre Spitzenqualität aus.

Minibagger Verleih

Einen Minibagger brauchen gewerbliche Firmen, so etwa für das Anlegen von Kabelschächten oder Kanälen, aber auch Privatleute. Es handelt sich vielfach um kleinere Projekte, sodass es ganz besonders wichtig ist, den Minibagger Verleih flexibel zu gestalten. Die Einsatzzeiten sind manchmal recht kurz. Andererseits gehören Minibagger zu den am meisten gemieteten Baumaschinen. Das stellt den Minibagger Verleih vor hohe Anforderungen. Die boomende Bauwirtschaft in Deutschland sorgt für eine im weltweiten Vergleich sehr hohe Nachfrage. Das lässt sich auch erklären. In dicht bebauten Gegenden werden Baufirmen oft mit beengten Arbeitsbereichen und wenig belastbaren Untergründen konfrontiert. Auch geringfügig Transportmöglichkeiten können ein Problem sein. Der Minibagger ist für solche Szenarien die perfekte Lösung.

Es gibt ihn seit den frühen 1970er Jahren, seither konnte er sich fest auf den großen und kleinen Baustellen der Welt etablieren. Für die meisten Bauunternehmen ist er absolut nicht mehr wegzudenken. Es ist ein toller Allzweckhelfer mit geringen Maßen, die ihn für alle Abriss- und Aufschüttarbeiten in beengter Umgebung sowie das Ausschachten relativ schmaler Kanäle prädestinieren. Die Arbeit im Garten, am Eigenheim und in Stadtgebieten wird durch einen Minibagger extrem erleichtert. Die Leistung der Minibagger, die auch im Straßen- und Tiefbau zum Einsatz kommen, liegt in der Regel zwischen rund drei und 18 kW.

Sie verfügen über Gummiketten und ein Raupenfahrwerk, was ihr einfaches Rangieren auf allen Untergründen ermöglicht. Da Baugeräte bei der Vermietung nach ihren Anschaffungs-, Wartungs- und Unterhaltskosten bepreist werden, ist der kleine Minibagger recht günstig zu haben. Die Entfernung zum Einsatzort und gewünschte Anbaugeräte spielen allerdings auch eine Rolle. Der individuelle Preis ist nur nach Kenntnis dieser Daten zu nennen.

Vorteile von Minibaggern bei Baumaschinenvermietung

Minibagger im Garten

Minibagger können zwischen rund 1,5 bis 4,0 m tief graben, Diese Tiefe hängt von ihrem Eigengewicht und ihrer Größe ab. Prinzipiell ist das Betriebsgewicht relativ gering, was den Untergrund schont und den Einsatz fast überall ermöglicht. Es gibt sehr kleine Minibagger (eigentlich Micro-Bagger), die sich sogar mit einem normalen PKW-Anhänger transportieren lassen. Das senkt den logistischen Aufwand beim Baumaschinenverleih eines Minibaggers. Dieser ist übrigens ein Multifunktionsgerät. Sie können ihn mit einem Greifer, einem Hydraulikhammer und anderen Anbauteilen ausstatten. Dadurch eignet er sich für unterschiedlichste Tätigkeiten. Er kommt beim Abbruch zum Einsatz, er hebt schwere Lasten und er baggert natürlich. Seine Vorteile sind überwältigend:

  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • geringe Maße
  • leichter Transport
  • wenig Betriebsgewicht

Die Technologie von Minibaggern ist diejenige der größeren Hydraulikbagger. Bediener müssen sich daher nicht umstellen. Privatleute werden eingewiesen, wenn sie sich einen kleinen Bagger dieser Gattung ausleihen. Er ist nicht schneller als 5 km/h und darf daher von jedermann gefahren werden, allerdings nicht im Straßenverkehr. Im Garten darf auch der Junior ein wenig damit spielen, wenn Papa aufpasst und kein Schaden entsteht. Dies ist natürlich keine offizielle Verlautbarung. Der Mietvertrag regelt, wie mit ausgeliehenen Baumaschinen umzugehen ist.

Was ist bei Baumaschinenvermietung zu beachten?

Die Regeln im Mietvertrag sind unbedingt zu beachten. Die Entleiher erhalten Maschinen auf dem jüngsten technischen Stand, die sie nicht selbst anschaffen, warten und reparieren müssen. Damit entfällt auch die hierfür sonst nötige Kapitalbindung. Dafür erwartet der Verleiher, dass Sie mit den Maschinen sorgsam umgehen. Folgende Hinweise sollten Sie vor dem Abschluss eines Mietvertrages, während der Mietdauer und danach beachten: 

Vor der Anmietung:

  • Beachten Sie die Maschinenkasko- und die Maschinenbruchversicherung im Mietvertrag einer Baumaschinenvermietung. Denn sie wird je nach Maschine leicht variieren, aber pauschal stets rund 10 % des Mietpreises betragen.
  • Achten Sie gemeinsam mit dem Verleiher auf die Betriebsfähigkeit und einwandfreie Übergabe.
  • Sie erhalten die Maschine vollgetankt mit allen Unterlagen und Datenblättern. Gehen Sie diese mit dem Verleiher nochmals durch.
  • Außerdem zu beachten sind die Mietkaution und Ihre eigenen Transportkosten oder die des Verleihers, wenn er die Maschine bringt und wieder abholt.

Während der Mietphase:

  • Setzen Sie die Maschine nur bestimmungsgemäß ein.
  • Dabei beachten Sie Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften sowie die Straßenverkehrsordnung.
  • Behandeln Sie die Baumaschinen pfleglich.
  • Halten Sie sich an Maximallasten. Vermeiden Sie Bedienungsfehler.
  • Verleihen Sie die Maschine nicht an Dritte.
  • Schützen Sie die Baumaschine vor Diebstahl.
  • Wenn Sie von einem Diebstahl oder Unfall betroffen sind: Zeigen Sie diesen unverzüglich der Polizei und Ihrem Vermieter an, legen Sie die Maschine still.

Die Rückgabe nach einer Baumaschinenvermietung oder Baumaschinenverleih eines Baggers oder Minibaggers erfolgt vollgetankt, gereinigt und pünktlich.

One thought to “Baumaschinenverleih: Ratgeber”

Comments are closed.