Das Schlimmste was Ihnen passieren kann, sind Überschwemmungen, die mittlerweile überall vorkommen, wo Wasser fließt. Eine solche Überschwemmung, wo die ganze Wohnung unter Wasser steht, lässt sich nicht mit einem Föhn trocken pusten. Es muss aber nicht unbedingt eine Überschwemmung sein, mitunter, genügt schon ein durch die Waschmaschine verursachter Schaden im Haus oder in der Wohnung. Auch in diesem Fall ist eine schnelle Handlung erforderlich, um die Feuchtigkeit schnell wieder aus dem Boden und Wänden zu beseitigen. Wie aber könnten Sie effektiv und relativ schnell die Feuchtigkeit aus den Räumen entfernen?

Feuchtigkeit entfernen funktioniert effizient, wenn Sie einen Bautrockner mieten

Im Prinzip sind wir von Feuchtigkeit umgeben. Dazu gehört die Feuchtigkeit in der Luft, in der Küche, im Bad und vielfach auch im Keller. Hinzu kommt, dass in vielen Altbauten die Dämmeigenschaften nicht mit der heutigen Dämmung am Haus vergleichbar ist. Daraus ergeben sich je nach Wetterlage feuchte Wände und vor allem gesundheitsgefährdende Schimmelsporen. Leider sind viele Wohnungen davon betroffen und findet dort nicht eine Sanierung statt, hilft nur ordentlich zu lüften. Viele Menschen haben Haustiere und fast jeder hat Blumen oder Pflanzen auf der Fensterbank, welche für eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen sorgen. Bei einer Durchschnittsfamilie mit zwei Kindern kommen so bis zu 20 Liter Wasser am Tag zusammen. Empfohlen ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent.

Schimmel und andere Schadfaktoren am Bau, erzeugen in der Raumluft viel Wasser:

Alleine der Mensch produziert schon ca. 20 – 50 g pro Stunde, die Zimmerpflanzen etwa 5 – 20 g pro Stunde und ein Dusch- oder Wannenbad ca. 1000 – 2000 g. Mit ähnlichen Werten kommt auch die Waschmaschine oder der Geschirrspüler daher. Wird diese Luftfeuchte in der Wohnung dauerhaft (40-60 %) überschritten, treten unweigerlich Schimmel und andere Schadfaktoren am Bau auf. Wann dieser Zustand erreicht ist, erkennt man nicht nur an den feuchten Wänden, Schimmel, klammer Kleidung, sondern auch am modrigen Geruch, wohl wissend, dass bei ungefähr 70 Prozent Luftfeuchtigkeit der Schimmel sich zu Hause fühlt. Wie sollte man dieser Problematik entgegenwirken? Jeder sagt sofort: „Es liegt am Lüften“, was aber nicht immer stimmen muss.

Abhängig ist der Zustand der Lüftung, ob es draußen kälter oder wärmer ist, als in der Wohnung, da warme Luft draußen deutlich mehr Feuchtigkeit enthält, als kalte Luft. So sollten Sie auf jeden Fall temperaturabhängig lüften. Wenn nichts hilft, kommt nur noch ein Bautrockner Vergleich und Miete in die engere Wahl. Ganz anders sieht es bei einem Neubau aus, wo die Bausubstanz trockengelegt werden muss. Hier helfen nur Trocknungsgeräte. Nun ist es nicht ratsam, dass Sie sich gleich so ein Gerät kaufen, denn Sie können auch ein Trocknungsgerät mieten.

Bautrockner mieten

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um ein Gerät, mit dem Räume trockengelegt werden. Die meisten Bautrockner sind für Räume von 150m² bis 800m² konzipiert. Der Vorteil dieser Bautrockner besteht darin, wenn ein Gerät nicht reicht, können Sie auch einen zweiten oder mehrere Bautrockner mieten. Das Gute hierbei ist, dass Sie mehrere als Sparpaket Bautrockner mieten bekommen können und letztendlich nur so lange bezahlen, wie Sie die Bautrockner für Schimmel und andere Schadfaktoren am Bau benötigen.

Woher kommt die Feuchtigkeit an einem Neubau?

Für den Hausbau wird Beton, Mörtel und Estrich verwendet. Während der Verarbeitung sind diese Baumaterialien feucht. Diese Feuchtigkeit muss vor Bauabschluss restlos trockengelegt werden. Geschieht es nicht hundertprozentig, können langfristig unerwünschte Überraschungen auftreten:

  • Ist der Bau nicht gut ausgetrocknet, liegen die Heizkosten später bis zu 300 Prozent höher, als bei einem trockenen Haus
  • Einen Bautrockner mieten spart langfristig Heizkosten, ist preiswert und es entstehen später keine Schäden im Gemäuer
  • Bei Feuchtigkeit im Gemäuer, wartet der Schimmel nur noch auf einen günstigen Moment, um im Gemäuer sesshaft zu werden. Ein solcher Zustand ist nicht nur optisch eine Herausforderung, sondern vielmehr hochgiftig. Wer hier die Trocknung nicht richtig einschätzt, muss später mit hohen Sanierungskosten rechnen.
  • Hinzu kommt noch, dass die zu hohe Feuchtigkeit Gliederschmerzen und Rheuma verursachen kann. Da hilft dann auch kein „Wünschelrutengänger“.

Wo liegt der Vorteil eines Bautrockners?

Hauptsächlich werden Bautrockner von Bauherren gemietet, um Ihr errichtetes Haus einschließlich der Estrichböden und der verputzten Wände möglichst schnell trocken zu legen. Stoßlüften entfällt, da vielfach noch keine Fenster eingesetzt sind, selbst wenn es schon der Fall ist, würde es viel zu lange dauern. Da nahezu alles am Bau nach Termin abläuft, fehlt dem Bauherrn auch die Zeit dazu. Hier muss zielstrebig gehandelt werden, damit auch der Estrich sich nicht verformt.

Die in Wand und Boden enthaltene Feuchtigkeit (Wasser) lässt sich mit einem Bautrockner in nur 3 Wochen trockenlegen (100 mm dicke Mauer). Ohne Bautrockner würde die Trockenzeit ca. 100 Tage in Anspruch nehmen. In einem Neubau werden leicht 40 m³ Estrich verbaut. Völlig indiskutabel, da schon während der Bauphase überproportional viel Wasser in das Mauerwerk eindringt, ohne das es der Bauherr überhaupt merkt. Wird hier nicht umgehend gehandelt, dauert es Monate, bis das Wasser aus dem Mauerwerk verschwunden ist, was sicherlich kein Bauherr möchte. Hier kann nur einen Bautrockner mieten die richtige Entscheidung sein, zumindest wenn es schnell gehen soll.

Ursachen zu hoher Feuchtigkeit im Neubau:

  • Während der Bauzeit starke Regenfälle
  • nach Verarbeitung von Putz und Estrich schlechte Trocknung
  • Verlegung von Bodenfliesen auf feuchte Böden und Wände
  • Auf der Baustelle der typisch tropfende Wasserhahn
  • Verarbeitung von mikrobiell vorgeschädigten oder feuchten Baumaterialien

Ist das Haus zum Erstbezug noch nicht ganz trocken, müssen Sie durch ein aktives Lüften und Heizen für eine „Nachtrocknung“ sorgen, was wiederum ins Geld geht. Besser rechtzeitig einen Bautrockner mieten, damit derartige Probleme gar nicht erst auftauchen. Schimmel gehört zur natürlichen Umwelt ebenso dazu wie Mücken. Schimmel nistet sich in feuchtes Holz, Spanplatten, OSB-Platten und sonstige Gegenstände ein. Werden diese Materialien feucht verbaut ist es nur eine Frage der Zeit bis die Schimmelsporen aufkeimen und sichtbar werden. Fehler am Gebäude: Baumängel, Baufehler oder Schäden die langfristig entstehen, wie z. B. der Schimmelpilz, welcher aufgrund von Fehlern in der Gebäudehülle und den damit verbundenen Funktionen entsteht.

Die Probleme:

Derartige Ursachen sind wesentlich schwieriger zu lokalisieren, als zum Beispiel normale feuchte Wände. Dach, Wände und angrenzende Bauteile sind meist mehrschichtig aufgebaut. Das Mauerwerk mit Innen- und Außenputz, das Dach mit einer Dachhaut, Innenverkleidung und Dämmung. Hier muss das Zusammenspiel zwischen Fugen, Flächen und Öffnungen einwandfrei funktionieren. Befindet sich nun aufgrund einer desolaten Gebäudehülle im inneren Schimmelpilz, so stimmt am oben genannten Zusammenspiel etwas nicht. Eine mögliche Ursache könnte eine mangelnde Luftdichtheit von Bauteilen sein, oder auch fehlerhaft abgedichtete Blechabdeckungen. Zustandekommen kann die Feuchtigkeit mit Schimmelpilz auch durch Mängel am Fenster, der Fensterbank oder im Rollladenkasten, wenn dieser werkseitig in der Fensterleibung integriert wurde.

Schimmelpilz durch fehlerhaft abgedichtete Blechabdeckungen z. B. im Dachbereich an Gauben oder Schornstein kühlen im Außenbereich stark ab. So kann sich auf der Unterseite eine beachtliche Menge Konzentrat bilden. Sind die Blecharbeiten nicht 100 % fachmännisch abgedichtet, dringt das Kondenswasser ungehindert in die Wände ein und verursacht dadurch im Innenbereich Feuchtigkeitsschäden, sowie eine Kultur von Schimmelsporen.

Die Wahl des richtigen Bautrockners?

Gute Bautrockner verfügen über eine hochwertige Technologie, diese ist 30 % effektiver als herkömmliche Bautrockner. Wenn Sie also einen solchen Bautrockner besitzen haben Sie alles richtig gemacht. Diese Trockner besitzen eine Heißgasabtauung, die sofort merkt, wenn der Wärmetauscher vereist ist und leitet aufgewärmtes Kältemittel frontal durch den Wärmetauscher. So gibt es keine Unterbrechung bei der Raum Entfeuchtung, was Zeit spart, die im Grunde gar nicht zur Verfügung steht. Hier kann nur lauten: „Bautrockner mieten und dem Schimmel Paroli bieten“.