Bargeldlose Zahlungsvorgänge sind in Verkaufsläden so wichtig. Auch in kleinen Läden sollten Möglichkeiten für Kartenzahlungen angeboten werden. Mit der richtigen Technik gehören komplizierte und unsichere Zahlungsvorgänge der Vergangenheit an.

Um in Verkaufsstellen einen einfachen und schnellen bargeldlosen Zahlungsverkehr anzubieten, ist eine zuverlässige und optimale Technologie- und Softwarelösung unausweichlich. Unter anderem gibt es die Abrantix Zahlungstechnologien, die in über 30 Ländern als maßgeschneiderte Payment Software genutzt werden.

Wie funktioniert die POS-Zahlung?

Der bargeldlose Zahlungsverkehr funktioniert als POS-Zahlung besonders leicht und komfortabel. Unternehmen verfügen über die entsprechenden POS-Terminals, über die bezahlt wird. Solch ein Terminal kann es virtuell über das Internet oder eben als Gerät vor Ort geben. Mit einer EC-Karte oder einer Kreditkarte bezahlen Kunden über das Terminal.

Wer sich für die Zahlungsmethode entscheidet, authentifiziert sich. Im nächsten Schritt wird die Zahlung automatisch durchgeführt. Der Betrag wird von dem Konto oder Kreditkartenkonto abgezogen und dem Zahlungsempfänger gutgeschrieben.

POS Verfahren anstelle des POZ Verfahrens

Vor geraumer Zeit war das POZ Verfahren relevant. Damals konnten Kunden einfach Lastschriften, die über das POZ Verfahren abliefen, ohne großartigen Aufwand und Angaben zurückgeben. Für den Verkäufer waren somit Kartenzahlungen immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Es gab keine Zahlungsgarantie. Immerhin konnten auch Banken eine Lastschrift abweisen, sofern nicht genügend Guthaben auf dem Konto vorhanden war. Händler mussten damit rechnen, dass der Betrag doch nicht auf dem eigenen Konto ankommt.

Kostenmäßig hatte das POZ Verfahren Vorteile. Gebühren des aktuellen POS Verfahrens fallen höher aus. Es kam übrigens auch hinzu, dass Käufer keine PIN eingeben mussten, um zu bezahlen. Die Unterschrift war ausreichend, um den Geldbetrag einzuziehen. Mit der Unterschrift stimmten Kunden aber auch zu, dass der Verkäufer die Kundendaten ausgehändigt bekommen, wenn die Lastschrift nicht eingelöst werden konnte.

Kartenzahlung

Aktuelles POS Verfahren mit vielen Vorteilen für beide Seiten

Sowohl Käufer als auch Verkäufer profitieren von den Vorteilen des aktuellen POS Verfahrens. Die große Verbreitung und Akzeptanz des Verfahrens ist vorteilhaft. Kunden können sowohl online als auch offline sicher, schnell und bequem bargeldlos bezahlen. Der Zahlungsvorgang funktioniert dank der Technik zudem besonders schnell und zuverlässig.

Im Supermarkt ist es teils sogar so, dass direkt mit der Eingabe der Geheimzahl die Zahlung schon bestätigt wird. Manchmal könnte man meinen, dass die Zahlung über das Verfahren sogar schneller als die Barzahlung abläuft. Hervorzuheben ist aber der Punkt Sicherheit. Für Verkäufer gibt es die Sicherheit, den entsprechenden Geldbetrag zu erhalten. Käufer können sich aber auch über eine höhere Sicherheit freuen. Schließlich kennt im Normalfall keine fremde Person die Geheimzahl und kann somit mit der Karte nicht einkaufen.

Welche Kosten gibt es für die Beteiligten?

Wer die Kartenzahlung nutzen möchte, muss innerhalb Deutschlands im Normalfall keinerlei Gebühren bezahlen. Bei Zahlungen im Ausland können jedoch entsprechende Entgelte anfallen. Für Unternehmen hingegen sind Transaktionen immer mit Gebühren verbunden. Sie liegt bei 0,3% des entsprechenden Betrages.

Allerdings gibt es auch eine Mindestgebühr von 8 Cent pro Transaktion, die zu zahlen ist. Deswegen lässt sich auch erahnen, warum manche Läden keine Kartenzahlungen bei kleinen Beträgen ermöglichen. Es wird ein Mindestbetrag vorgegeben, ab dem Kartenzahlungen möglich sind.

Nehmen wir mal an, es sollen beim Bäcker Brötchen für 55 Cent mit Karte bezahlt werden. In dem Fall müsste die Bäckerei mindestens 8 Cent Gebühren bezahlen, da das der Mindestbetrag für die Transaktion ist. Das ist deutlich mehr als die 0,3%, die ansonsten berechnet werden. Der Bäcker müsste somit die Brötchen teurer anbieten, um die Gebühren wieder hineinzubekommen.

Wird immer eine Autorisation erforderlich?

Eine Autorisation (die Freigabe der Transaktion durch den Kunden oder die Bank) ist nicht immer notwendig. Handelt es sich beispielsweise um kleine Beträge, entfällt der Vorgang. Ab welchem Betrag die Autorisationspflicht mittels PIN notwendig wird, wird von der Bank festgelegt.

Innerhalb von Sekunden gibt es das „Ok“ von der Bank, wenn eine Transaktion abläuft. Ist das Konto nicht gedeckt, gibt es genauso schnell eine Ablehnung über den Zahlungsvorgang. Für Unternehmen ist das ein Plus an Sicherheit.

Welche EC-Terminals werden benötigt?

Zahlungsvorgänge können über die verschiedenen Geräte abgewickelt werden. Unterschieden wird zwischen stationären EC-Terminals, die über ein Kabel angeschlossen sind, und mobilen Geräten. Kabelgebundene Geräte können nicht einfach so mitgenommen werden.

Mittlerweile gibt es aber auch viele Händler, die doch lieber auf mobile EC-Terminals setzen. Immerhin sind sie so deutlich flexibler. Diese Geräte funktioniert vielmals über WLAN oder laufen über eine separate SIM-Karte.

Solche mobilen Gerätschaften werden oft in kleineren Läden, wie Fleischereien oder Bäckereien, mit mehreren Kassen verwendet. Da, wo der Kundenstrom gut zu handeln ist und nicht jede Kasse separat ausgestattet sein muss, ist das eine gute Option.

Mobile Payment ebenfalls heutzutage relevant

Die meisten Leute haben ein Smartphone, über das sie auch bei Bedarf bezahlen können. Es gibt auch immer mehr Menschen, die gerne mobil bezahlen möchten. Das liegt vor allem an dem besonders einfachen Zahlungsvorgang.

Immerhin ist es eine kontaktlose Bezahlung, die schnell abläuft und problemlos funktioniert. Allerdings müssen die EC-Geräte und das Smartphone über die NFC-Technologie ausgestattet sein, um Mobile Payment zu nutzen. Mittlerweile gehört die NFC Technologie zum Standard bei fast allen Geräten.

Die Mobile Payment Zahlungsmethode funktioniert ähnlich wie mit dem EC-Gerät. Im Normalfall funktioniert die Zahlung komplett kontaktlos. Beim Annähern des Smartphones an das EC-Gerät wird der Zahlungsvorgang durchgeführt. Die Digitalisierung macht immer mehr Fortschritte und bietet immer mehr Komfort, Sicherheit und Bequemlichkeit.

Bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten als Standard in den Läden vor Ort

Abschließend kann man sagen, dass die bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten in der heutigen Zeit so wichtig sind. Immerhin sind viele Leute ohne Bargeld unterwegs. Sie möchten lieber per EC-Karte, Kreditkarte oder per Handy mobil bezahlen.

Wer keine bargeldlosen Zahlungsmethoden anbietet, hat das Nachsehen. Deswegen gibt es mittlerweile auch viele kleine Läden wie Kiosk, Bäckerei und Fleischerei, die sich entsprechende Terminals zugelegt haben.

Das Personal hat dank der bargeldlosen Zahlungsmethoden letztendlich auch einen geringeren Aufwand. Es kommt auch zu weniger Abrechnungsfehlern. Auch falsche Bargeldrückgaben sind ausgeschlossen. Von daher ist es empfehlenswert, dass alle Unternehmen bargeldlose Zahlungsmethoden anbieten. So können die Kunden nach Bedarf auswählen und die Zahlungen entweder in bar, mobil oder mit Karte durchführen.