Die schwedische Assa-Abloy-Gruppe hat drei Standorte in Deutschland in Wnningen, Lippstadt und Dieburg. Sie produziert und vertreibt Schließsysteme, elektromechanische Produkte und Sicherheitstüren, Industrietore und Beschläge. ASSA ABLOY Entrance Systems produziert automatische Türen und Tore. Sie trennen und bilden dabei ein verbindendes Element zwischen Personen, Waren, Fahrzeuge mit Zielorten. Der Personen-, Waren- sowie Materialfluss in Ihrem Industriebetrieb fließt effizient und sicher durch automatische ASSA ABLOY Schnelllauftore. 

Die Industrietore

Industrietore sind Sektionaltore und Gewebe-Hubtore. Die Sektionaltore, schnelllaufend, isoliert oder verglast, trennen Produktionsbereiche in Industriehallen ab. Die Hubtore verschließen Gebäude in allen Größen. Sie halten extremen Witterungsbedingungen stand und sind universell einsetzbar. Es gibt sie mit Polargewebe: Für geringe Temperaturen bis zu -54°C und Sicherheitsgewebe mit Drähten aus verzinktem Stahl auf den Seiten des Standardgewebes. Des Weiteren erhalten Sie Hubtore mit geräuschdämmendem Gewebe, um die Geräuschübertragung nach außen zu reduzieren und mit hitzebeständigem Gewebe in verschiedenen Beschichtungen gegen hohe Temperaturen sowie Chemikalien.

Gewebe-Hubtore XXL eignen sich für große Toröffnungen wie bei Flugzeughangars, Schiffswerfthallen oder im Bergbau. Gewebe-Hubtore besitzen ein robustes Design und die erforderliche Betriebszuverlässigkeit sowie geringe Wartungskosten. Sie sind zertifiziert nach DIN-Norm Klasse 3 für Wasser-Widerstand sowie DIN EN 12426 Klasse 2-3 für Luftdurchlässigkeit. Bei Feuchtigkeitsbelastung, wie bei Schiffswerfthallen bietet ein extra Korrosionsschutz mehr Lebensdauer. Gewebe-Hubtore werden in der Produktion individuell zugeschnitten auf die Anforderungen des Gebäudes wie beispielsweise für flottes und sicheres Durchfahren von Brückenkränen.

Die automatische Bedienung bei den frequenzgesteuerten Hubtoren führt zu einem raschen sowie effizienten Zugang. Sie erfolgt wahlweise mit Drucktaster oder Fernbedienung, Magnetschleife oder Lichtschranke sowie Radar. Dadurch sind sie auffahrsicher und sorgen für den reibungslosen Betrieb und schützen die Mitarbeiter. Die leistungsstarken Gewebe-Hubtore sind in der Geschwindigkeit den Arbeitsabläufen angepasst. Sie bieten gleichzeitig Schutz bei widrigen Umwelteinflüssen. Sie halten trotz ihrer Größe enormen Windbelastungen stand und widerstehen extremen Wetterbedingungen. Die Schnellauftore:

  • leben dauerhaft lang
  • werden individuell angepasst
  • sind hoechst sicher und nach DIN zertifiziert
  • sind in hohem Maße energieeffizient
  • erhöhen die Produktivität
  • bieten Schutz gegen Hitze und Kälte sowie Lärm, Staub und Schmutz

Einsatzgebiete und Branchen von Industrietoren

Die Schnelllauftore sind weltweit in unterschiedlichen Branchen im Einsatz. Sie reduzieren Energiekosten und optimieren den innerbetrieblichen Verkehrsfluss. Die Schnelllauf-Rolltore werden innen und außen verwendet, als Maschinenschutztore, Gewebe-Hubtore, Reinraumtore und in der Materialverarbeitung oder Lebensmittelindustrie.

ASSA ABLOY Schnelllauftore punkten mit umfassenden Sicherheitsfaktoren. Eine vorlaufende Sicherheitslichtschranke schützt berührungslos Transportgüter und Personen. Die stationäre Lichtschranke erkennt beim Schließen, ob sich Gegenstände oder Personen in der Schließebene aufhalten und stoppt. Seitliche Lichtgitter vereiteln den ungewollten Kontakt mit Objekten oder Personen.

Sollte es zu einem Zusammenstoß kommen, sorgt die integrierte Auslenkmechanik für den automatischen Repariervorgang. Die Industrietore lassen sich notfalls manuell schließen und sind im Anschluss wie gehabt betriebsbereit.

Alle Industrietore sind auf einen Stromausfall vorbereitet. Die Bremse am Boden lässt sich manuell lösen. Das Rolltor öffnet per Gewichtsausgleich und Federkraft.

Wei die Tore mit hoher Geschwindigkeit öffnen und schließen, steigern sich Vekehrs- und Materialfluss und ein Verlust von Energie sowie Wärme reduziert sich auf ein Minimum.

Industrietore, die enorm beansprucht werden, sind mit speziellen RollTex-Torbehängen ausgestattet und haben eine deutlich hohe Widerstandskraft. Die integrierte Blattspannung sorgt für einen straff gespannten Torbehang, der sich kontrolliert auf sowie ab wickelt.

Die Innentore

Die Schnelllauftore werden als Innentore eingesetzt, um Gebäudebereiche zu trennen. Damit wird der Materialfluss entscheidend beschleunigt.

ASSA ABLOY Entrance Systems verfügt über ein modulares Baukastensystem der Innentore, das individuell an die Kundenanforderungen angepasst wird. Sie wählen aus unterschiedlichen Modellen und haben weitere Wahlmöglichkeiten wie Größe, Behänge oder Sicherheitsfeatures. Dabei sparen die Innentore Platz und sind konzipiert für hohe Zyklenzahlen und Dauerbetrieb. Sie dienen je nach Größe als Flucht- oder Rettungsweg. Bei den Behängen haben Sie die Wahl für uneingeschränkten Lichteinfall zu transparenten Behängen oder strapazierfähigen PVC-Gewebebehängen sowie Ausführungen mit Sichtfenstern. Für belastete Innentore eignen sich optimal die robusten RollTex® Behänge. Reinräume nutzen bis zu ISO 7 die Option Sealed, die bequem zu reinigen sind. Die Basismodule der Tore sind problemlos aufrüst- und an Produktionsabläufe anpassbar

Für Innentore gibt es vorteilhafte Gründe:

  1. zeitunabhängige Trennung von Gebäudeteilen
  2. Minimierung der Energie- und Wärmeverluste
  3. Beschleunigung von Arbeitsabläufen
  4. individuell in Design und Ausstattung 
  5. angepasste Steuerung
  6. kaum Wartungsaufwand
  7. trotz hoher Belastung langlebig
  8. platzsparend konzepiert
  9. Sicht- und Diebstahlschutz
  10. höchster Sicherheitsstandard
  11. für spezielle Hygienevorschriften
  12. Schutz gegen Schmutz und Lärm sowie Zugluft 

Wirtschaftlich günstige Innenlösungen

Pendeltore sind zu geringen Anschaffungskosten mit einem hohen Nutzwert erhältlich. Sie schützen vor, Kälte und Zugluft und Wärmeverlusten und helfen, Energiekosten zu senken. Sie nutzen sie im Inneneinsatz im Personen- oder Staplerverkehr. Die mittelschwere Pendeltor-Ausführung eignet sich für normale Beanspruchung in verzinkter Ausführung oder Edelstahl. Hohe Beanspruchung hält die schwere Industrieausführung mit verzinkten Torprofilen stand.

Streifenvorhänge sind am wirtschaftlich günstigsten. Sie sparen Energie und verschließen Flächen oder trennen verschieden beheizte Hallenbereiche. Dabei minimieren sie den Energieaustausch und kapseln Maschinen sowie Anlagen im Fertigungsbereich ab gegen Staub, Späne, Spritzer und Funkenflug. Die Streifenstärke und Überlappung entscheiden dabei die Effektivität.

Schnellauftore im Supermarkt

In Supermärkten trennen SIe damit Lager- und Verkaufsbereiche. Sie wollen einen Sichtschutz vor Kunden und verhindern, dass Unbefugte den Lagerbereich betreten.

Die Außentore

Die Außentore zeichnen sie sich durch ihre Robustheit, Schnelligkeit sowie hohe Widerstandsfähigkeit aus.

Im Arbeitsprozess liegt der Fokus auf Schnelligkeit und kurze Taktzeiten.

Dabei punkten Maschinenschutztore durch Sicherheit, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Sie stellen eine Spezialausführung der Schnelllauftore dar und eignen sich für Bereiche mit geregeltem Zugang zu Fertigungsanlagen und Maschinen. Dadurch bieten sie flexible Einsatzmöglichkeiten, Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer vor allem bei der Zutrittsregelung, der Personen- und Prozesssicherheit. Sie werden in den Produktionsprozess integriert, damit sie gemäß Fertigungsablauf öffnen und schließen. Sie wechseln sekundenschnell von kompletter Abschottung zum ungehinderten Zugang bei Werkstück und Maschine. Der Mitarbeiter ist durch integrierte Lichtschranken geschützt. Sie verhindern Kollisionen und schützen die Personen vor Robotern und Schweißmaschinen. Dabei beschleunigen sie den Produktionsfluss und die Produktivität.

Schnelllauftore in der Lebensmittelindustrie

Für die Nahrungs- und Lebensmittelindustrie gibt es speziell schnelllaufende Rolltore. Sie sind für Durchgänge oder Abschlüsse der Hygienebereichen entwickelt in der Produktion sowie in Verladeabschnitten mit hohen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten. In Produktionsbereichen vermeiden sie dabei Temperaturverluste und behalten mit Sichtfenstern oder Sichtstreifen die Lichtverhältnisse bei. Sie sind problemlos zu reinigen und zu desinfizieren und gegen die benutzten Mittel resistent. Schmutz und Staub bleiben aus der Produktion heraus.

In der Pharma-, Elektrik-, Forschungs- sowie Halbleiterproduktion und in der Raumfahrt sind Reinraumtore gefragt. Sie schützen vor Zugluft, Feuchtigkeit, Schmutz und Staub. Ein minimaler Luftaustausch ist gegeben durch flotte Öffnungs- und Schließzyklen sowie ohne Durchlass von luftgetragenen Partikeln. Zusätzliche Effizienz, Hygiene und Sicherheit bietet der berührungsloser Impulsgeber. Reinraumtore erfüllen die internationalen Normen für Reinräume nach DIN und GMP Klasse C nach dem Fraunhofer Institut. Eingänge zu Laboren werden exzellent abgedichtet und verschlossen und mithilfe von Kommunikationssystemen überwacht.

Dabei bleibt das Raumklima konstant und Verunreinigungen werden verhindert. Der Materialfluss ist bei zwei Metern pro Sekunde öffnen und schließen gewährleistet. Kollisionen werden durch die Sicherheitskontaktleiste und eine optionale vorlaufende Sicherheitslichtschranke verhindert und das Kontaminationsrisiko verringert durch die Abschottung. Die Reinraumumgebung bleibt rein mit integrierter Kabelführung und Abdichtung offener Zugänge. Ein Druckverlust wird vermieden. Die Installation in beengten Räumen gewährleisten die schmalen Seitenstützen. Der Edelstahl der Reinraumtore ist hygienisch und mühelos zu reinigen. Die Oberflächen sind verschlossen und lassen keine schädlichen Partikel am Tor sammeln.

Schnelllauftore für die Materialverarbeitung

In der Materialverarbeitung werden die Industrietore in die automatisierten Prozessabläufe integriert. Sie trennen Roboter, Maschinen und Mitarbeiter innerhalb von Sekunden voneinander. Dabei bieten sie Schutz durch Abschottung, beschleunigen die Produktion und verkürzen Produktionswege. Spezialausführungen dienen als Personen-Sicherheitszone an Robotersystemen, Schweißanlagen und Pressen. Die Hochleistungsschnelllauftore sin im Einsatz als BUS-Integration sowie bei Förderbandsystemen.

Sie steigern Effizienz und Produktivität und reduzieren Wartezeiten, Ausfallzeiten und Unfallzahlen. Menschen und Maschinen werden geschützt bei automatisierten Prozessen in der Materialverarbeitung durch zuverlässige Tore. Integrierte Lichtschranken und Sicherheitssensoren vermeiden in Sekundenschnelle Zusammenstöße und Unfälle anlaufenden Maschinen. Die Tore sind in den Betriebsablauf eingebunden. Bei geöffneten Toren stehen Maschinen und Roboter still. Die Rolltore für die Materialverarbeitung sind TÜV zertifiziert, erfüllen die EU-Anforderungen, ISO Normen. Der Laserschutz ist nach DIN EN 60825-4 zertifiziert.