Eltern benötigen für Ihren Nachwuchs eine gute und verlässliche Betreuungseinrichtung, schließlich wollen Eltern Ihre Liebsten auch während der Arbeitszeit gut versorgt wissen. Für Eltern mit einem Kind ist es sehr wichtig, über entsprechende Betreuungsangebote informiert zu werden. Aber auch Unternehmen sollten aufgrund von demographischen Tatsachen über eine Möglichkeit der betriebseigenen Kinderbetreuung nachdenken. In einer Zeit, wo es immer schwerer wird, geeignete Mitarbeiter zu finden, sollte man über Möglichkeiten nachforschen, die Attraktivität des eigenen Unternehmens zu steigern. Für Unternehmen ergeben sich für die Zukunft großartige Chancen wettbewerbsfähig zu bleiben. In der heutigen digitalen Welt können sich Bewerber schnell über ein Unternehmen erkundigen. Betriebe mit entsprechenden Kinderbetreuungsplätzen, werden bevorzugt werden.

Es haben schon viele Unternehmen mit betrieblicher Kinderbetreuung, Erfahrungen sammeln können. Die Mitarbeiter waren motivierter, die Identifikation mit dem Unternehmen waren allgemein sehr hoch. Ein eigener Betriebskindergarten sollte nicht nur als Kostenfaktor gesehen werden. Vielmehr handelt es sich um eine Investition in die Zukunft, um seinen eigenen Betrieb wettbewerbsfähig zu halten, Mitarbeiter an sich zu binden, die Produktivität zu steigern und neue Marktchancen wahrzunehmen. In jeder Firma kommt es einmal zu Engpässen an Mitarbeitern, sei es durch Krankheiten oder Kündigungen, nehmen Sie genau diese Zeit als Anlass, die Beschäftigten bei der Kinderbetreuung zu unterstützen! Kinderbetreuung gehört selten zum Kerngeschäft eines Unternehmens, daher macht es Sinn mit entsprechenden Experten eine mögliche Zusammenarbeit zu prüfen.

Kinderbetreuung im Unternehmen (Eigener Betriebskindergarten)

Natürlich sollte so ein Projekt gründlich geplant werden. Eine Zusammenarbeit mit externen Experten ist empfehlenswert. Schließlich gibt es so viele Möglichkeiten und Modelle, unmöglich über alle Bescheid zu wissen. 

Hier präsentiere ich Ihnen ein paar Punkte, auf die man achten sollte:

1. Ermitteln Sie in Ihrem Betrieb den Bedarf 

Wie viele Plätze werden benötigt. Das Alter der Kinder spielt eine wichtige Rolle. Um an wichtige Informationen zu kommen, könnte man eine Mitarbeiterumfrage starten. 

2. Jetzt sollten Sie sich für ein passendes Betreuungsmodell für Ihre Firma entscheiden 

Sollen die Kinder der Mitarbeiter/innen in einer Kinderbetreuungseinrichtung untergebracht werden oder soll ein eigener Betriebskindergarten eröffnet werden. Für kleine und mittelständische Unternehmen könnte sich eine Kooperation mit anderen Firmen eignen. 

3. Suchen Sie nach geeigneten Stellen für eine ausführliche Beratung

Für betriebliche Kinderbetreuung können Sie sich bei verschiedenen Trägern von Einrichtungen oder aber auch bei allen Jugendämtern beraten lassen.

4. Erstellen Sie ein Finanzierungskonzept

Überlegen Sie inwieweit öffentliche und private Mittel einfließen können. Wie hoch kann man die Elternbeiträge gestalten. Welche Mittel setzen Sie ein.

5. Jetzt geht es darum den Plan umzusetzen

Suchen Sie nach einem geeigneten Träger, wenn Sie die Kinderbetreuung nicht selbst erledigen wollen. Beziehen Sie die Eltern und den Träger für das pädagogische Konzept ein.

6. Geeigneten Träger für die Kinderbetreuung im Unternehmen aussuchen

Der Träger einer Kinderbetreuungseinrichtung benötigt eine Betriebserlaubnis.

7. Das Anmeldeverfahren klären

Erstellen sie ein geeignetes Anmeldeverfahren, damit auch jedes Kind seinen Betreuungsplatz erhält.

8. Die Eröffnung kann beginnen

Starten Sie die Eröffnung mit einem großen Mitarbeiterfest. Lassen Sie alle wissen das in Ihrem Betrieb Mitarbeiter mit Kindern tatkräftig unterstützt werden.

Kinderbetreuung im Unternehmen (Pflicht oder Zusatz)

Jedem Firmeninhaber muss klar sein, um langfristig gute Erträge zu erzielen, sind betriebliche Kindereinrichtungsplätze unverzichtbar. In vielen bereits erfolgreichen Unternehmen sind eigene Betreuungseinrichtungen längst etabliert. Für viele gut ausgebildete Frauen ist es von enormer Wichtigkeit die Bereiche Karriere und Kinder unter ein Dach zu bringen. Allerdings ist betriebseigene Kinderbetreuung nicht kostenlos. Selbstverständlich rechnet sich ein eigener Betriebskindergarten nur für große Firmen und auch nicht für jede. Darum ist es mir ein wichtiges Anliegen ein Paar Alternativen aufzuzeigen. Es gibt verschiedene Varianten beziehungsweise Modelle. Für kleine und mittlere Unternehmen kann ein strategischer Zusammenschluss im Bereich Kinderbetreuung sehr nützlich sein. Beispielweise kann man gemeinsam eine externe Kinderbetreuungseinrichtung buchen. Des Weiteren können sich Betriebseigentümer überlegen, eigene Tagesmütter/Väter zu beschäftigen. Vorteil dieser Variante ist ein erheblich kleinerer Verwaltungsaufwand. Eine sehr interessante Variante wäre, über einen Zuschuss für Mütter nach der Karenz nachzudenken.

Bezuschussung Arbeitnehmer bzw. des Unternehmers

Einen Zuschuss für eine private Tagesmutter/Väter hat für den Unternehmer den Vorteil, dass sämtliche organisatorische Angelegenheiten von den Arbeitnehmer/innen erledigt werden müssen. Trotzdem steigert man mit dieser Maßnahme die Attraktivität des eigenen Betriebes. Darüber hinaus wird mit dieser Methode, der Zusammenhalt der Belegschaft gesteigert. Dies wiederum wirkt sich auch auf die Fluktuation aus. Aufbauend auf diesen Maßnahmen, steht einer gesunden wirtschaftlichen Entwicklung nix mehr im Wege. Wie Sie sehen können, gibt es unzählige Varianten, um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erreichen. Alle Firmeninhaber mit Interesse an Kinderbetreuung im Unternehmen, können sich je nach Standort und Land bei den passenden staatlichen Stellen informieren. Da sich Gesetze und spezielle Förderprogramme immer ändern und die Gesetzeslage in den verschiedensten EU – Ländern voneinander abweichen können.

Zum Abschluss sei noch gesagt: In Zukunft werden nur die Unternehmen attraktiv für gut ausgebildete Mitarbeiter/innen sein, wo Beruf und Karriere nicht im Widerspruch zu Familie und Kinderbetreuung stehen. Dieser Text soll eine kleine Anregung für Ihr Unternehmen sein, um es punkto Kinderbetreuung ins 21. Jahrhundert zu führen.