Im Leben gerät man oft in solche Situationen, bei denen die Investorensuche notwendig aber auch sinnvoll ist. Sie gründen zum Beispiel ein Unternehmen und möchten gerne ein geplantes Projekt und dadurch auch Ihre Idee realisieren, doch ohne gewisse Mittel und entsprechendes Startkapital kann da kaum etwas geschehen. Fremde Mittel können auch dann benötigt werden, wenn ein bestehendes Unternehmen eine vorübergehende Krise bestehen bzw. überleben möchte. 

Wer ist bereit zu investieren?

Heutzutage, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, zögern sogar auch Banken bei einer Kreditvergabe. Demnach lassen sich auch Investoren in zwei Gruppen aufteilen: Einerseits gibt es solche Geldgeber, die mit ihren Investitionen schon mehrmals gescheitert haben – da sie schon viel Kapital verloren haben, investieren sie jetzt nur noch in sichere Anlagen. Anderseits gibt es aber auch solche Investoren, die sich zu günstigen Konditionen bereitwillig beteiligen. Geht es dann mit der Konjunktur aufwärts, erwirtschaften diese Investoren später satte Gewinne. Bei der Investorensuche sind einige Sachen und Tipps zu beachten. Das Unternehmen muss nämlich auch selbst als ein Investor denken. Es ist schließlich notwendig, sich selbst in die Lage eines Geldgebers zu versetzen – warum sollte der Anleger also gerade in dieses Unternehmen investieren? Das Konzept ist wirklich nur dann ausgereift, wenn auch schlüssige Argumente vorliegen. 

So gelingt die Investorensuche im Internet

Doch wie sieht es mit einer Suche nach Investoren im Internet aus? Im Internet hat sich in den letzten Jahren auch etwas getan – es hat sich vor allem das sogenannte “Crowdfunding” (Schwarmfinanzierung) entwickelt. Dabei handelt es sich um verschiedene Plattformen im Internet, auf welchen für gewisse Projekte Geld beschaffen wird. Haben Sie also ein Projekt entwickelt, können Sie dieses der Community präsentieren und sie einladen, um sich an diesem Projekt zu beteiligen. Das ist womöglich die einfachste Form, um im Internet Investoren – oder noch besser Sponsoren zu finden. 

Die Idee des Crowdfundings kam aus den USA vor wenigen Jahren auch nach Europa und die Investorensuche im Internet hat dadurch eine ganz neue Dimension bekommen. Obwohl bei uns immer noch nicht so populär, erleichtern es die Crowdfunding-Plattformen erheblich, um für ein gewisses Projekt, wie einer Lagerhalle, Finanzierung zu finden – egal ob es dabei um eine Ausstellung, Organisation oder eine künstlerische Veranstaltung geht. 

Wie funktionieren Crowdfunding-Seiten?

Bei den Crowdfunding Seiten haben Sie nicht nur einen Investor. Sie verbreiten Ihr Projekt in den sozialen Medien, um bessere Ergebnisse zu bekommen. Das heißt, je mehr Menschen auf Ihr Projekt aufmerksam werden, desto größere Chancen zur Realisierung hat Ihr Projekt. Die ganze Öffentlichkeit ist der Investor für Ihr Projekt. Die Ideen und Projekte auf den Crowdfunding Seiten haben es nicht immer geschafft, die großen Investoren zu beeindrucken, denn auch die Investoren der heutigen Zeit sind strenger geworden. Darum suchen Erfinder Ihr Glück auf den Crowdfunding Seiten. 

Da man große Investoren in der heutigen Zeit schwer finden kann, werden die Crowdfunding Seiten immer populärer. Die Mehrheit der Projekte erreicht das gewünschte Zielgeld und Projekte werden dadurch leichter realisiert. Kleine wie auch große Projekte haben es mithilfe der Crowdfunding-Seiten auf die große Bühne geschafft. Man kann in kurzer Zeit mehrere Tausende Euro von verschiedenen Menschen aus der ganzen Welt bekommen, falls sie in Ihrem Projekt ein großes Potenzial sehen.